Plexiglasdruck

Plexiglasdruck für Ihre Bilder

Der Plexiglasdruck erfreut sich aufgrund seiner hochwertigen Optik ausgesprochen hoher Beliebtheit. Beim Plexiglasdruck erfolgt ein Direktdruck hinter Acrylglas wobei Ihr Motiv spiegelverkehrt auf die Rückseite des Plexiglases gedruckt und mit weißer Farbe hinterlegt wird. Der Druck auf Plexiglas bringt erstaunliche Tiefenwirkung und satte Farbintensität kann erzielt werden.

Auch für viele Fotografen ist der Hinterglasdruck auf Plexiglas eine günstige Alternative zum klassischen Kaschieren eines Fotoabzugs hinter Acrylglas.

Anwendungsfelder von Plexiglasdruck

  • Fotodrucke
  • Galeriedrucke
  • Elegante Firmenschilder
  • Leuchtdias
  • Wohnraumdesign
  • Küchenrückwände
  • Möbeldesign
  • Ausstellungen
  • Schaufensterdekoration
  • Brandschutzpläne

Plexiglasdruck bei Leuchtdia

Bei dem von uns eingesetzten UV-Direktdruckverfahren auf Plexiglas, haben wir die Möglichkeit Ihr Motiv nochmals auf die weiße Farbschicht zu drucken (Bild-Weiß-Bild). Dies empfiehlt sich vor allem, wenn Ihr Bild hinterleuchtet wird. Der Plexiglasdruck passiert im 3-Schichtmodus und bewirkt, dass die Farben des Leuchtdias besonders intensiv erscheinen.

Reinigung

Auf der porenlosen Oberfläche von Plexiglas kann Schmutz kaum haften. Verstaubte Oberflächen werden mit Wasser, dem etwas Geschirrspülmittel beigefügt ist, und einem weichen, fusselfreien Tuch oder Schwamm gereinigt. Nicht trocken abwischen.

Montage von Plexiglasdruckerzeugnissen

Achten Sie beim Markieren von Bohrlöchern, Schnittkanten oder Umrissen darauf, das ausschließlich auf der Schutzfolie zu machen. Zudem sollten Sie keine Reißnadel oder Körner dafür verwenden.

Für das Bohren oder Herstellen von Aussparungen auf Plexiglas bitte folgendes beachten:

  • Legen Sie die Plexiglas Platte auf eine stabile Unterlage
  • Übertragen Sie die Maße eventueller Aussparungen auf die Schutzfolie
  • In den Ecken der Aussparungen vorbohren
  • Bohrungen an den Rändern entgraten
  • Die Herstellung der Aussparungen oder Öffnungen erfolgt mit Stichsäge oder Oberfräse.

Tipp: Beim Fräsen oder Sägen von Aussparungen oder Öffnungen stets in den Schnittkantenecken vorbohren. Dies vermeidet Kerbwirkungen und damit Bruchgefahr der Platte. Die Löcher sollten einen Durchmesser von mindestens 10 mm haben. Alle Bearbeitungskanten sollten entgratet werden.

Fotopräsentation

Der Plexiglasdruck eignet sich besonders um Ihre Fotos optimal zu präsentieren.

>